STOFFGESCHICHTEN - Ein Projekt
28. - 30. Mai 2018
Unter der Leitung von Gunda Rozema, Stefan Wefer und Wolfgang Rostek von der Oberschule sowie Gesche Gloystein fand die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Seefelder Mühle und OBS Rodenkirchen im letzten Jahr eine Fortsetzung.

Dieses Mal gefördert von dem Ehepaar Gerdes aus Rodenkirchen.

Sie waren auf das erste Projekt aufmerksam geworden, bei dem wir mit einer Schülergruppe mit Fluchterfahrung oder Migrationshintergrund zuerst in Dangast das Franz Radziwill-Haus sowie auch das Watt besucht hatten und dann an mehreren Tagen die Eindrücke künstlerisch umgesetzt wurden. Die Ausstellung war im Rathaus zu sehen.

Beim jetzigen Projekt stand die Bearbeitung von Stoffen im Mittelpunkt. auf unterschiedliche Weise gefärbt und bedruckt. Mit der fachlichen Anleitung des Kunstlehrers Wolfgang Rostek, der Sozialpädagogin Gunda Rozema und dem Sprachenlehrer Stefan Wefer, sowie der Unterstützung durch Gesche Gloystein und Adriana Vrhel von der Seefelder Mühle, wurden die Textilien auf unterschiedliche Weise gefärbt und bedruckt.

Am Dienstag fand ein Ausflug nach Cloppenburg auf dem Programm, um den Workshop „Das blaue Wunder“ zu besuchen und den historischen Blaudruck kennenzulernen. Unter fachkundiger Anleitung wurde der komplizierte und aufwendige Prozess vorgestellt und mit dem eigenhändigen Druck einer Stofftasche mit historischen Models - so der Fachbegriff für die Druckstöcke - dekoriert.

Die Arbeit in den schulischen Räumen umfasste einerseits das Einfärben von Baumwollstoffen und deren Verzierung in Shiborimustern. Zudem wurden Druckstöcke aus Linoleum und Kunststoffplatten geschnitten und schließlich im Siebduckverfahren nach eigenen Schablonen T-Shirts bedruckt.